Auf Luthers Spuren

Von 20.-23.April 2017 war die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Regensburg in der Lutherstadt Eisenach zu Gast. Der Aufenthaltsort für ein verlängertes Wochenende war natürlich nicht zufällig gewählt. Vielmehr wollte sich die gemeinsame Konferenz von sieben Evangelischen Dekanatsjugenden im Ostbayerischen Raum im Lutherjubiläumsjahr bewusst dem Reformator widmen.

Deshalb haben sich rund 30 Jugendliche, junge Erwachsene und Hauptamtliche aus Cham, Landshut, Neumarkt, Passau, Regensburg, Sulzbach-Rosenberg und Weiden auf den Weg gemacht, um nach längerer Fahrzeit nahe der Wartburg die Jugendbildungsstätte „Junker Jörk“ zu beziehen. Unsere Unterkunft bot einen weiten Blick über Eisenach und war ein idealer Stützpunkt, um die Lutherstadt zu erkunden.

Auf dem Programm standen eine historische Stadtführung durch „Luthers liebe Stadt Isenach“, sowie eine Ausstellung über das Leben und Wirken Martin Luthers im Lutherhaus Eisenach. Dabei gab es auch einen zeitgeschichtlichen katholischen Blick auf den streitbaren Reformator.

Besonders beeindruckend war auch die über Eisenach thronende Wartburg, der wir einen Besuch abstatteten, um dort Martin Luthers 10-monatigen Aufenthalt nachzuspüren, in dem er, als Junger Jörk getarnt, das Neue Testament in die deutsche Sprache übersetzte. Nach einer Führung und dem Erkunden der Burganlage haben wir unterhalb der Festung einen gemeinsamen Gottesdienst unter freiem Himmel gefeiert. Im Anschluss ging es durch die Drachenschlucht – eine kleine Wanderung, um neben all der Kultur auch die sehr schöne Umgebung und Natur zu genießen.

Ein weiteres Highlight war ein Lutherschmaus in den Lutherstuben Eisenach. In historischem Ambiente und bei authentischer musikalischer Unterhaltung wurde gespeist wie zu Zeiten des Reformators. Dabei kamen auch die deftigen Ausdrücke und Aussprüche Martin Luthers und seine weltzugewandte und lebensfrohe Seite nicht zu kurz. 😎

Der Geschäftsteil der Kirchenkreiskonferenz wurde auf zwei Tage gesplittet, beschäftigte sich aber wie üblich mit Berichten von der Landesebene, aus der Ökumene, von den Bezirksjugendringen, aus dem Amt für Jugendarbeit und den Finanzen. Größere Wahlen standen turnusmäßig nicht an, nur eine Nachdelegation in den Bezirksjugendring Niederbayern samt Stellvertretung war nötig. Christian Betzl (Jugendreferent Dekanatsbezirk Passau) wurde als Delegierter, sowie Christine Heimerl (Vorsitzende der Kirchenkreiskonferenz) als Stellvertreterin gewählt. Die Konferenz bedankt sich bei ihrer bisherigen Vertretung Diakon Sebastian Wartha. Als Arbeitstitel für die kommende Herbstkonferenz von 17.-19.11.2017 in Krailing (Dekanat Cham) wurde „Postwachstumsgesellschaft – Zukunftsmusik oder Notwendigkeit“ von der Konferenz bestimmt. 😉

Am Tag der Abreise besuchten wir den Sonntagsgottesdienst in der Nikolaikirche Eisenach und machten uns dann auf eine etwas längere Heimreise Richtung Süden.

 

Text: Christian Betzl; Bild: Vreni Peischl

24 x JugendleiterInnen

Vom 07. bis zum 13. April 2017 waren wir im Jugendwaldheim Wessely Haus im Bayerischen Wald. Umgeben von der Natur des Nationalparks haben wir uns beschnuppert und kennengelernt, viel Neues erfahren, eine Menge ausprobiert und sind als Gruppe über die Tage zusammengewachsen.

Themen, die angehende JugendleiterInnen beschäftigen sind Aufsichtspflicht, Gruppen- und Spielepädagogik, Kommunikationsmodelle, Aufbau, Wesen und Struktur von Jugendarbeit, insbesondere unserer Evangelischen Jugend, sowie die Prävention von sexueller Gewalt, geschlechterbewusste Jugendarbeit und ein Workshop zum Thema Andachten halten und gestalten. Integriert in unsere Jugendleiterschulung war außerdem ein 1. Hilfe Kurs, der von den Maltesern durchgeführt wurde. Somit sind wir auch im Ernstfall handlungsfähig und wissen zu helfen. 😎

Gegen Ende des Grundkurses haben die angehenden JugendleiterInnen gemeinsam selbstständig ein buntes Abendprogramm auf die Beine gestellt. Planung, Organisation und Durchführung lag einzig in den Händen der Jugendlichen. Und wie könnte es anders sein…

… es war der schönste und intensivste Abend. Danke für eure Ideen, eure Lust und Laune am Gestalten und praktischen Üben!

Jetzt bleibt zu hoffen, dass die 24 jugendlichen „Padawane“ sich auf machen und ihr Wissen und Können auch in der Praxis draußen in den Gemeinden, Verbänden oder der Dekanatsjugend einbringen wollen und können! Das Zeug dazu haben sie!

Herzlich willkommen und viel Spaß an und in der Jugendarbeit.

Bilder der gemeinsamen Woche finden sich in unserer Galerie. Viel Spaß beim Stöbern und Geduld beim Laden! 😉

 

Text: Christian Betzl; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

Frühjahrskonvent 2017 finished

Vergangenes Wochenende (24.-26.03.2017) waren wir mit unserer Vollversammlung, dem Dekanatsjugendkonvent, in der Jugendtagungsstätte Rammelsbach.
Der inhaltliche Teil stand unter dem Rahmenthema „BlickWinkelKonvent – open your mind“ und forderte die TeilnehmerInnen heraus, bewusst unbekannte, fremde Perspektiven ein zu nehmen um den eigenen Horizont zu erweitern. Dazu zählte eine Evakuierungssimulation am Freitagabend mit viel Rauch, Dunkelheit, Feuermelder Fiepen, Alarmlicht, Warnwesten, Sirenensound und Absperrband. Die Teilnehmer mussten sich nach einem Sicherheitsbriefing selbstständig durch diverse Hindernisse kämpfen um das Haus zu verlassen. Zu allem Überfluss waren einige Jugendliche mit einem künstlichen Handicap belegt, was viel Absprachen, Teamwork und Rücksichtnahme erforderte. Nach der erfolgreichen Evakuierung des Hauses haben wir gemeinsam im Plenum die Erfahrungen und Empfindungen reflektiert.
Für den Samstag konnte der Leitende Kreis (LK) zwei Referenten für einen Besuch, bzw. ein Referat gewinnen. Als Auftakt starteten wir mit Herrn Fritz Geisperger, dem Direktor des Instituts für Hören und Sprache des Bezirks Niederbayern in Straubing. Er vermittelte durch praktische Übungen mit Materialien zum Anfassen und Ausprobieren einen Einblick in die Welt von gehörlosen oder hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen und berichtete von seiner Arbeit und den medizinischen Ursachen und Faktoren. Im Anschluss besuchte uns Frau Daniela Stojkovic, eine blinde Kirchenmusikerin, die in einer offenen und intensiven Gesprächsrunde aus ihrem Alltag erzählte. Beeindruckt von so viel Lebensmut, Improvisationstalent und Offenheit gingen wir in die Mittagszeit.
Der Nachmittag stand im Zeichen diverser Workshops, in denen wir uns künstlerisch und kreativ anderen (Foto-) Perspektiven zuwandten, mit sozialer Ausgrenzung in vielen Facetten beschäftigten oder uns im Umgang mit Rollstühlen übten. Abendliches Highlight war ein Blindendinner, bei dem wir versuchten im Dunkeln zu essen… dabei haben wir so Einiges über uns lernen dürfen und mit noch mehr Respekt und Demut an unseren morgendlichen Besuch gedacht. Bei einem bunten Spieleabend haben wir schließlich den Samstag beschlossen.
Am Sonntag fand traditionell unser Geschäftsteil statt. Dabei gab es Berichte aus den Leitungsgremien, dem Jugendwerk, den Kirchengemeinden, der Dekanatssynode, der Landesebene und den Jugendringen. Leider mussten wir auch zwei engagierte Gesichter frühzeitig verabschieden. Tobias Findeisen muss wegen eines Medizinstudienplatzes sein Ehrenamt im Leitenden Kreis (LK) frühzeitig niederlegen und Helena Mierwa trat als Vorsitzende der Dekanatsjugendkammer (DJKa) zurück und verlies aus beruflichen Gründen unsere Dekanatsjugendkammer. Den Beiden wünschen wir alles nur erdenklich Gute, Gottes Segen und Danken für ihren Einsatz in der Evangelischen Dekanatsjugend Passau!!! Die Nachwahlen für die frei gewordenen Gremienplätze gewann Julia Findeisen in den Leitenden Kreis und Ina Ortlepp in die Dekanatsjugendkammer. Herzlichen Glückwunsch und willkommen!
Bilder unseres Wochenendes findet ihr wie gewohnt unter „Frühjahrskonvent 03/2017“ in unserer Galerie. 😉

 

Text: Christian Betzl; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

Open-your-mind-KoNvEnT started

Heute Abend startete unser BlickWinkelKonvent in der Jugendtagungsstätte Rammelsbach. Das Wochenende über belagern rund 30 Jugendliche das Jugendhaus und wollen ihren Horizont erweitern. Dazu gehört viel Selbsterfahrung, Mut neue Dinge aus zu probieren und natürlich die Reflexion darüber. Liebevoll geplant und mit viel Spiel, Spaß und Witz aufbereitet führt der Leitende Kreis (LK) durch das Wochenende. Bilder und ein Bericht folgen die Tage. Seid also gespannt. 😉

 

Text: Christian Betzl; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

EJ on Boards 2017 in Aktion

Hier nun, wie versprochen, das Actionvideo vom EJ on Boards Ausflug am 11.Februar 2017 auf dem Hinterstoder in Österreich. Herzlichen Dank an die beiden engagierten und ambitionierten Hobbyfilmer, Stuntmen, Regisseure, Animateure, Video-  und Slow-Motion-Künstler Korbi und Tobi. 😉

 
Text: Christian Betzl; Video: Evangelisches Jugendwerk Passau; Musik: www.musicfox.com

EJ on Boards 2017

Am 11.Februar war eine bunte Truppe in Österreich am Hinterstoder die Pisten unsicher machen. Geniales Wetter, freie Bahn und super Schnee (abgesehen von der Talabfahrt) sorgten für ordentlich Spaß und Stimmung. Auf jeden Fall eine Wiederholung wert. 😉

Ein paar Bilder gibt es in unserer Galerie und ein Actionvideo unserer GoPro Spezialisten wird wohl auch die Tage erscheinen, ihr dürft also gespannt sein! 😎

 

Text: Christian Betzl; Bild: Daniel Schönig

Goodbye 2016…

Ein aufregendes und spannendes Jahr 2016 ist ins Land gezogen. Viele Bildungsangebote, Freizeiten und Ausflüge sind gelaufen. Ein Klick in unsere Galerie lässt einen Blick in die Vergangenheit zu, so kann jeder selbst sein persönliches Highlight Revue passieren lassen. 😉

Aber natürlich ist das nicht das Ende der Geschichte. Wir starten 2017 wieder mit vielen Angeboten und Aktionen durch! Das brandaktuelle Programmheft für die erste Jahreshälfte 2017 ist im Postversand und wird außerdem bald in den Kirchengemeinden unseres Dekanats zu finden sein. Du darfst also gespannt sein! 😎

Bis dahin wünscht dir das Evangelische Jugendwerk frohe und gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017.

 

Text: Christian Betzl; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

1. LK Sitzung für 2017

Am gestrigen Sonntag traf der in Teilen neu gewählte Leitende Kreis (LK) zu seiner ersten Sitzung in neuer Konstellation zusammen. Man beschäftigte sich intensiv mit eurem Feedback zum letzten Konvent im Oktober und versuchte Schlüsse für den kommenden Frühjahrskonvent zu ziehen. Darüber hinaus beriet, diskutierte und brainstormte der neue LK lange und intensiv über die Themenvorschläge, die ihr am Herbstkonvent vorgebracht habt. (Die Top 3 waren: Andere Blickwinkel, Abenteuer und Krimi) Abschließend wurde ein Thema aus euren Ideen bestimmt. Seid also auf die Ausschreibung gespannt. 😉

 

Text: Christian Betzl; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

Woche der Vollversammlungen

Diese Woche waren wir auf gleich zwei Vollversammlungen. Am Dienstag beim Kreisjugendring Passau und gestern beim Stadtjugendring Passau. Dort bekamen wir einen Überblick über die Angebote der Jugendringe und haben jeweils ihren Haushaltsentwurf für 2017 verabschiedet. Beim SJR Passau gab es auch einen thematischen Teil, bei dem es um die Integrationskraft von Jugendverbänden in der aktuellen Flüchtlingsarbeit ging. Es berichtete Frau Düll vom Bayrischen Jugendring über Leutturmprojekte in ganz Bayern und regte die Mitglieder der Vollversammlung zum eigenen Handeln an. Herr Spiegler von der kommunalen Jugendarbeit lies uns an seinen Erfahrungen mit jungen Geflüchteten teilhaben und schenkte uns einen Einblick in Angebote und Maßnahmen in der Region Straubing.

Text: Christian Betzl; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

Herbstkonferenz im Kirchenkreis

Von 11.-13. November 2016 versammelte sich die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Regensburg im Jugendheim Grafenbuch (Dekanat Neumarkt). Das Arbeitsthema lautete: „Resilienz – Seelische Elastizität oder von der Kunst in bewegten Zeiten die Balance zu halten“.

Wir waren natürlich als Teil des Kirchenkreises mit einer Delegation vor Ort! 😎

Sowohl die hauptamtlichen Jugendreferenten wie auch die Jugendlichen spüren den scheinbar immer weiter steigenden, hohen Leistungsdruck in ihrem Alltag. Immer stärker dringen immer höhere Anforderungen in die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen ein. Die Konferenz stellte sich diesem Thema um Mittel und Wege kennenzulernen, adäquat damit umzugehen sowie stabil und auch lebensfroh bleiben zu können – ohne auszubrennen.

Was erst sehr sperrig und theoretisch klingt, erarbeitete am Samstag unsere Referentin Andrea Trapp erfrischend und locker mit unserer Gruppe. Vormittags  haben wir uns in einem Theorieblock den Themenkomplex Resilienz und Psychohygiene angenähert und viele spannende Fakten zum Thema erfahren – Hier schon angereichert mich nützlichen Tipps und Tricks für die eigene Stressbewältigung. Der Nachmittag stand dann im Zeichen erlebbarer Entspannungsübungen, die uns helfen können die Balance im Alltag zu halten. So übten wir uns in progressiver Muskelentspannung, testeten den neuen Trend „Mandalas für Erwachsene“ oder beschäftigten uns aktiv und laut im Grünen. Erlaubt war, was Spaß macht und uns einen Ausgleich zum Alltag schafft. Die Ergebnis der Reflexionsrunde: Entspannung kann ganz einfach sein und bedarf keiner komplizierten Übungen. Man muss es sich nur gönnen! Eine simple, aber nicht mehr weit verbreitete Erkenntnis. Zum Abschluss gab es noch ein paar kleine Übungen zum Thema neuroassoziative Reflexe für Zwischendurch. Der Grundgedanke: Ein künstliches Grinsen, der Gedanke an etwas Witziges oder einfach nur ein auf Papier gedrucktes Smiley können uns schon positiv beeinflussen und zumindest kurzfristig Stress abbauen.

Am Sonntag beschäftigten wir uns wieder mit uns als Verband und hatten einen großen Geschäftsteil mit Wahlen in Leitungsgremien, Delegationen in die Bezirksjugendringe, sowie Berichte aus der Landesebene und der ökumenischen Arbeit. Nach intensiven Wahlen wurde der alte Geschäftsführende Ausschuss der Kirchenkreiskonferenz schließlich in gleicher Besetzung wiedergewählt.

 
Text: Christian Betzl; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau